Interview

Die Risiken einer Erziehung zur Freiheit Freiheit und Schule, passt das zusammen?

Mehr lesen Zuletzt aktualisiert: Oktober 2019
In der Sammlung Kinder
Lesedauer: 2 Minuten

Pädagogikprofessor Hans Werner Heymann über den Umgang mit Freiheit im System Schule.

Herr Heymann, können Kinder Freiheit in der Schule lernen?

Auf jeden Fall kann Schule etwas dazu tun, dass Kinder Erfahrungen mit Freiheit sammeln. Die Schule steht ja vor dem Problem, eigentlich eine Zwangsanstalt zu sein – mit Schulpflicht und vorgegebenen Bildungsstandards. Wichtig ist, dass das nicht das Einzige ist, was Kinder erfahren.

Sondern auf was sollte noch Wert gelegt werden?

Wenn wir den Anspruch ernst nehmen, in einer freiheitlichen Gesellschaft zu leben, dann muss auch Schule dazu beitragen, dass Kinder diese Freiheit für sich empfinden und notfalls einfordern.

Wie kann man Jugendliche dazu bringen, freiwillig in die Schule zu gehen?

Es gibt hinreichend viele Möglichkeiten, Unterricht so zu gestalten, dass Schülerinnen und Schüler ein Mitspracherecht haben. Zum Beispiel im Projektunterricht können sie sich Themen selbst aussuchen und eigene Interessen verfolgen. Und sie müssen die Freiheit haben, ihre Meinung zu sagen und dazu zu stehen – ohne darauf zu schielen, ob das die Meinung des Lehrers ist und sie sonst eine schlechte Note bekommen.

Dafür braucht es die Souveränität des Lehrers…

Die ist ganz wichtig. Ein Lehrer, der nicht selbst aktiv mit Freiheit leben kann, wird seinen Schülern nur schwer Freiheit vermitteln können.

Ist Schule in den vergangenen Jahrzehnten freiheitlicher geworden?

Freiheit wird schon lange von fortschrittlichen Pädagogen eingefordert. Inzwischen teilen viele diese Position – wie sie konkret umgesetzt wird, ist eine andere Frage. Es gibt ja keine absolute Freiheit, sie ist immer eingebunden in ein Netz aus Regeln und Zwängen, oft auch unbewusst übernommenen wie etwa Konsumzwängen. Und zum Wesen der Freiheit gehört insbesondere, die Freiheit der anderen zu achten und fähig zum sozialen Umgang zu sein.

Welche Rolle spielen eigentlich die Eltern fürs Erlernen von Freiheit an der Schule?

Der Versuch von Eltern, aus Sorge um das Wohlergehen der Kinder ihr Verhalten zu sehr bestimmen zu wollen, auch in der Schule, ist oft eher schädlich. Erziehung zur Freiheit geht nie ohne ein gewisses Risiko, ohne Zutrauen in die eigenen Kinder und ohne den Mut, auch loszulassen.

Schule

Hörverlust und Schule

Magteld Smith trägt ein MED-EL Cochleaimplantat und ist fest davon überzeugt, dass die Weise, wie die Taubheit allgemein angesehen wird, direkten Einfluss darauf hat, wie Lehrkräfte taube Schüler sehen und unterrichten.

Mehr erfahren
Schließen

Mehr aus der Sammlung Kinder

Artikel

Externer Inhalt

Verwandte Sammlungen

Mehr aus der Sammlung

Explore Life bietet Ihnen eine bunte Vielfalt an Inhalten mit dem Schwerpunkt: Hören. Begeben Sie sich auf Erkundungstour durch Artikel, Interviews, Video-Material und mehr.